Staatsgeheimnis – Bankenrettung – Volksverarschung

Die Bankenrettung ist Volksverdummung. Die wahren Nutznießer werden geheimgehalten. Die EZB deckelt was zu deckeln geht, leugnet jede Verantwortung und erpresst die EU. Die Iren retten das deutsche Bankensystem, und leiden unter dem Druck. Griechenland,  Spanien und Zypern werden erpresst, blechen und bluten und die Deutschen Steuerzahler werden von den Politikern mal wieder verarscht. Von Anfang bis Ende alles Erlogen. Bankenrisiko gibt es nicht und der Steuerzahler verarmt. Das muss sich ändern.

Das Danke fürs Augen öffnen geht an Harald Schumann

Ihr Peasymaker

 

 

orgastische Potenz, Orgasmusformel, Mentalhygiene

Wilhelm Reich erkannte und beschrieb als erster die Orgasmusformel:

Mentalhygiene

Mentalhygiene, orgastische Potenz, Orgasmusformel

Mechanische Spannung- Elektrische Ladung- Elektrische Entladung- mechanische Entspannung.

Die angeborene biologische Lust bzw. ihre Verdrängung ist ausschlaggebend für unser orgastische Potenz.

Erziehung, Kultur, Gebote hemmen und Bremsen den natürlichen Energiefluss.

Die Folgen sind vielfältig (körperliche Muskelverspannungen, charakterliche Panzerungen, Neurosen, Wahn, Psychosen, Perversionen, Lug und Trug, Gewalt, Krieg). Ist die Menschheit krank? Sind wir alle gehemmt, verdrängen wir unsere Biologische Lust und verkrüppeln unsere Lebensenergie und unser Liebesleben?

Ihr Peasymaker

Solidarität mit Lothar König – Anklage der Gerechtigkeit?

Solidarität mit Lothar.
Der Prozess läuft. Justizia ist fragwürdig. Schwerer Landfriedensbruch, versuchte Nötigung, Strafvereitelung…
Noch gilt die Unschuldsvermutung.
Liveticker und Berichte hier.

Ihr Peasymaker

Corporate Identity – von der Verführung zum Zwang- rein in die EU-Falle

Corporate Identity- Managementinstrument der Täuschung- Lenkung statt Freiheit-
Eine moderne Art der Manipulation- Das Vortäuschen von Familie! Das Schreckgespenst EU

Gedankenfetzen eines mitdenkenden Angestellten:
„Wir sind was besondres – sei stolz dass du zu uns gehörst (Du gehörst uns!)
Mitarbeiter ist stolz dabei zu sein – deutet auf Firmenlogo – elegante, stilisierte Schriftzüge – er gehört dazu! Geschäft läuft gut: Alle gehören zusammen – eine Familie (emotional)“

Der Mitarbeiter funktioniert und erwirtschaftet Gewinne fürs Unternehmen ( Familie) und für sich.

„Geschäft geht nicht mehr gut: Du passt nicht mehr zu uns. (Wir verkaufen Dich!)
Mitarbeiter ist enttäuscht und wütend – scheißt auf Logo – elegante, stilisierte Schriftzüge – er gehört nicht mehr dazu! Familie zerbrochen – Schock – “
Die Folgen, …Lähmung, Trauma, Sinnkrise, innere Kündigung, Krankheit, Depression, Burnout

“ Mitarbeiter wacht auf, Gleichschaltung der Angestellten hat nur ein Ziel Manipulation. Wenn dass nicht reicht erzwingen die Firmen es von Mitarbeitern. Er war gar kein Familienmitglied – er war „Only A Pawn In Their Games“ (Liedertitel von Bob Dylan)“

Was steckt wirklich hinter der gewünschten Identifikation der Mitarbeiter?
Bei genauerem hinsehen entdecken wir Zwang und Ausbeutung. War es am Anfang noch Verführung, wird schnell Zwang spürbar und am Ende bleibt Verlust, Kränkung und Enttäuschung. Die Mitarbeiterperspektive deckt die Strategien, Taktiken und Kunstgriffe auf: Die reichen von Appellieren und Anreize schaffen (Verführung) bis hin zum bedrohen, bestrafen, bestechen (Zwang). Die Folgen für den einzelnen und die Gesellschaft sind grauenvoll. Respektlosigkeit und Menschenverachtung breiten sich aus. Pessimismus, Angst, Leid, Enttäuschung.

Jedes Ding hat zwei Seiten: Optimismus, Mut, Mitgefühl und Ent-Täuschung sind eine stabilere Basis und gute Chance für einen Selbstbestimmten Neuanfang. Bauen wir eine neue Gesellschaft. Mehr dazu in diesem Film.

Auf die EU bezogen sind die Entmachtungsstrategien bereits eingetütet.

Ihr Peasymaker

Resignation oder Gelassenheit

Weltuntergang, Finanzkrise, Verfassungslosigkeit – alles nichts Neues mehr. Politik, Kriegstreiberei, Klimaschutz, Arbeitslosigkeit, Resignation zur Weihnachtszeit- was soll’s.
Kompensation durch Konsum, Alkohol, Gewalt, Drogen sind allgegenwärtig und der rieselnde Schnee macht die Strassen glatt. Wir rutschen in die Hölle, sind das Krebsgeschwür der Erde und kapieren NICHTs. Erleuchtung, Erwachen, Spirituelle Einsichten sind fern und Gelassenheit ist möglicherweise das Einzige was bleibt.
Doch wie geht Gelassenheit. Nichtanhaften, nichtablehnen, so sein lassen, akzeptieren, hinnehmen? Viele Worte um einen Gefühlszustand der Priesterlichen Königsklasse. Urvertrauen, Karma, Darma, Schicksal, Hoffnung, Glaube, Liebe, Hoffnung erschaffen die Dimensionen der Verwirrung und wir sind mitten drin und voll dabei.

Alter Schalter – Deutschland ein Seniorenreservat mit Schneeballsystem

Im Seniorenreservat Deutschland leben die Alten gut versorgt und rentengestützt. Politiker und Beamte bekommen Pensionen ohne jemals den ausgezahlten Wert erarbeitet zu haben. Die Jugend, die Familienväter und Berufstätigen Mûtter finanzieren, sofern sie Arbeit haben, den Ruhestand der „Gierigen Generation“ In den Neunzigern von Bernd W. Klöckner beschrieben scheinen wir nun genau dort anzukommen. Eine Chancenlose Jugend vegetiert vorm TV oder googelt sich durch die Einsamkeit. Verarmte Familien und sterbender Mittelstand mit immer weniger Kindern müssen das ehrenvolle Altern absichern und die steigenden Steuern, Krankenkassenbeiträge, Strom, Gaskosten, Spritpreise und Inflation fressen den kargen Rest. Für den eigene Vermögensaufbau bleibt nichts mehr übrig.
Der sogenannte „Generationsvertrag“ ist ein kriminelles Schneeballsystem und die Solidargemeinschaft ist tot. Familien zerfallen, Politiker füllen die eigenen Taschen, der Euro wankt, die Polkappen schmelzen und das Einzige was strahlt sind Reaktorreste und Lebensmittel.

20120924-163357.jpg
Die Erde ist vergiftet, das Gleichgewicht gestört und die Zukunft der nachfolgenden Generationen sieht düster und hoffnungslos aus. Es wird Zeit für tiefgreifende Veränderung, Zeit für gerechte Verteilung, Zeit für Naturschutz und wirkliche Spiritualität. Vieles gehört neu geregelt und so müssen die Kosten und die Gewinne anders, transparenter und gerechter verteilt werden. Doch welcher Politiker wird freiwillig auf 12000 Euronen mtl. Pension verzichten wollen und sich mit einem gesunden Mass zufrieden geben?
Wie und wo also anfangen? Vielleicht bei einer gerechten Grundrente. Das es geht zeigen die Holländer

Ihr Peasymaker

Die Solidargemeinschaft- Eine echte Alternative zur KV

Krankenversicherungspflicht und Krankenkassenvielfalt mit Tarifdschungel bringen nur dem Versicherer Kohle. Die Leistungen werden je nach Gesellschaft irgendwie limitiert und das Wohl der Versicherten ist zweitrangig. Milliarden werden angehäuft, Wasserköpfe, Pharmakonzerne und Versicherungsvertreter sind zufrieden gestellt und der Patient zahlt mehr als notwendig aus eigener Tasche.
Die Alternative und ein Dorn im Auge der KV sind die echten Solidargemeinschaften. Hier gehts noch ehrlich und fair zu, das ist gelebte Solidarität und echte Selbstbestimmung. Der genossenschaftlich organisierte Krankenversicherungsersatz ist eine gute Variante für alle Freigeister und verantwortungsbewussten Bürger (auch für Selbständige und Unternehmer geeignet). Ein Hoch auf die Solidargemeinschaften.

www.artabana.de

www.Samarita.de

oder als neudeutscher Bürger die Neue Deutsche Gesundheitskasse

Ihr Peasymaker

Krankenversicherung – nein danke, wir versichern keine Kranke! Vom Geld machen auf Kosten Gesunder und Erkrankter

Die Bezeichnung Krankenkasse ist bei einigen Versicherungen neu zu definieren. das Wort Gesundheitskasse scheint es besser zu treffen, wobei auch hier die Bedeutung anders angewandt wird als vermutet.

Doch beginnen wir mal ganz von vorn, bei Adam und Eva.
Nach ihrer Erschaffung durch Gott, der Verführung mit dem Apfel und mehreren Reinkarnationen schreiben wir das Jahr 2012. Adam ist erwachsen geworden, die Kinderkrankheiten liegen hinter ihm. Er fährt Auto, ist selbständig, verdient Geld, sogt für sich und seine Familie, und zahlt viele, viele Versicherungen. AutoHaftpflicht, Rechtschutz, Hausrat, Berufshaftpflicht und (natürlich) ist er krankenversichert.
Die Idee hinter dem Versicherungsprinzip ist der Solidargedanke: Viele Adam und Evas nutzen dieses Prinzip, leisten monatlich ihre Beiträge, die Versicherung verwaltet diese und für den Fall eines Schadenfalls übernimmt die Versicherung die Kosten, ganz oder teilweise, wie vereinbart. In manchen Bereichen sind Versicherungen gesetzlich vorgeschrieben (Autohaftpflicht, Krankenversicherung, Pflege) und manche sind noch freiwillig (Berufsunfähigkeit, Rente, Hausrat).

Bei Krankenkassen gibt es private und gesetzliche Versicherungen und dank der Sozialversicherungspflicht
ist Adam versichert, entweder freiwillig in einer Privaten, oder pflichtversichert in einer gesetzlichen Krankenkasse.

Als selbständiger Unternehmer nutzt Adam die Gelegenheit und wechselt in eine private Krankenversicherung, die AXA. Er will Kosten reduzieren, gesund bleiben, und das Solidarprinzip der Freiwilligen stützen. Vor dem Wechseln muss er seine bisherig Pflichtversicherung rechtzeitig kündigen und bei der Auserwählten privaten Krankenversicherung einen Antrag stellen. Dann muss er Angaben über Vorerkrankungen machen, und weil ihm ausser Schnupfen und den üblichen stressbedingten jährlichen Grippeausfall (Untersuchungen ohne Befund)nichts einfallen will, gelingt der Wechsel. Nun ist er ein Privatversicherter Mensch. So weit so gut.

Eines morgens fühlt er sich nicht recht wohl, nach einem Monat geht er zum Arzt und nach drei Monaten flattern die Befunde und Rechnungen ins Haus. Aha, so viel kostet ein Ärztbesuch, diese Untersuchung, das Labor, etc. Oho, diese Diagnose wurde gestellt, und da kann ich was machen, hier muss ich gegensteuern und dort ist alles ok. Er bezahlt die Rechnungen, reicht die Duplikate, zwecks Kostenerstattung ein und ist irgendwie froh, dass er nun weiss was er für seine Gesundwerdung tun kann.

Drei Wochen später, die Kosten sind noch nicht erstattet ruft er an. Die Belege sind nie angekommen, die Post hat wohl die Zustellung verhindert. Er faxt die Belegkopien und die Rechnung wird dann bezahlt, allerdings nur zur Hälfte. Die Vertragsklausel der Hausarztvorrangigkeit wurde nicht beachtet und kostet 50%, schreibt die AXA. Adam hat einen Überweisungsschein und faxt ihn nachträglich zu, die Kosten werden fast vollständig übernommen.
Zwei Wochen später trifft Post der AXA ein. Schweigepflichtsentbindung für Hausarzt, Spezialarzt und vorhergehe Krankenkasse müssen unterschrieben werden um den Datenschutz zu waren?

Vermutetes Ziel der Veranstaltung ist die Suche nach Gründen, um den erkrankten Versicherten (der Geld kostet) schnell aus der Kasse zu entfernen, und tatsächlich tritt die Versicherung nach einem weiteren Monat vom Vertrag zurück. Adam ist auf dem Weg der Gesundung, allerdings ohne Versicherungsschutz. Was nun?

Anrufen, nachfragen, neue Angebote einholen, Widerspruch einlegen?
Wie es weiter geht ist ungewiss, nur eins steht fest: er will auf jeden Fall gesund bleiben. Aber das war sowieso sein Ziel.

Siehe auch Artikel „Die Solidargemeinschaft- Eine echte Alternative zur KV“
Die neuen Unisextarife sind eine Schande.

Ihr Peasymaker

Passion oder Teufelskreis

Leidenschaft, Hingabe, Berufung, Passion….

Der moderne Mensch:
Alles läuft fast von allein, man ist im Flow und die Arbeit macht Spass. Das innere Feuer brennt. Nur wer seinen Traum lebt, eine Muse hat, und genau weiß wofür sein Herz schlägt, kann glücklich sein und fühlt sich berufen. Arbeit muss Spass machen.

Wofür sind wir berufen, und ist jeder einzelne berufen? Was ist Berufung??
Was ist Leidenschaft? ….das was Leiden schafft?
Wie können wir es schaffen uns ganz hinzugeben ohne zu verbrennen?
Brauchen wir das ganz große Kino? Brauchen wir Gefühle im Beruf?
Sind nicht cooles Überlegen, analytisches Taktierendes und strategisches Vorgehen die gefragteren Kompetenzen?

Sind die grössten Leidenschaften des Menschen nicht auch immer die großen Gefühle: seine Liebe, Wut, Angst, Trauer, Scham, Freude, Lust?

Haben wir verlernt zu fühlen? Sind wir gefangen in einem Teufelskreis?
Brauchen wir Burnout?

Ihr Peasymaker